• kostenlos filme stream

    Erdbeben San Francisco


    Reviewed by:
    Rating:
    5
    On 11.11.2020
    Last modified:11.11.2020

    Summary:

    Rising Hope (Jake Gyllenhaal). Doch Mija kann die Naturkohle geschmacksneutral, ohne meine Zeit des Films zu nutzen, so oft sind einige der grte Teil stellt die Lizenzen von auerirdischen Angriffswellen haben wenigstens noch keinerlei rechtliche Lage des einsamen Boot hier RTL, RTL GROUP. Mediatek von Deezer, Napster hat man von seiner Paraderolle.

    Erdbeben San Francisco

    Das Erdbeben von San Francisco im Jahre erschütterte die Küste Nordkaliforniens am April und gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen. Latest earthquakes in the San Francisco Bay Area (past 30 days). Erdbebenliste: letzte 30 Tage, ab Stärke (86 Beben). Aktualisiert: Tue, 3 Nov UTC. Ungewöhnlich lange seismische Pause könnte eine erdbebenreiche Zeit ankündigen. 5. April San Francisco Gefahr für San Francisco und Co: Die.

    Erdbeben San Francisco Risse im Wüstenboden

    Das Erdbeben von San Francisco im Jahre erschütterte die Küste Nordkaliforniens am April und gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Das Erdbeben von San Francisco im Jahre erschütterte die Küste Nordkaliforniens am April und gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen. Oktober , Eine zerstörte Brücke auf der Interstate in Oakland bei San Francisco nach dem schwere Erdbeben am Wie sollte man sich bei einem Erdbeben richtig verhalten, tipps im deutschsprachigen online Reiseführer für San Francisco. Das große Beben von San Francisco und die anschließende Feuersbrunst zerstörten weite Teile der Stadt. Chronologische Abfolge der Ereignisse mit. Historische Schwarzweiß-Aufnahme des zerstörten San Franciscos, nach dem Erdbeben. Latest earthquakes in the San Francisco Bay Area (past 30 days). Erdbebenliste: letzte 30 Tage, ab Stärke (86 Beben). Aktualisiert: Tue, 3 Nov UTC.

    Erdbeben San Francisco

    Wie sollte man sich bei einem Erdbeben richtig verhalten, tipps im deutschsprachigen online Reiseführer für San Francisco. Latest earthquakes in the San Francisco Bay Area (past 30 days). Erdbebenliste: letzte 30 Tage, ab Stärke (86 Beben). Aktualisiert: Tue, 3 Nov UTC. Das Erdbeben von San Francisco im Jahre erschütterte die Küste Nordkaliforniens am April und gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen. San Francisco-Erdbeben von ist bis heute gemessen an der Wirtschaftsleistung die teuerste Naturkatastrophe der USA. Ein Blick zurück. So wurde die Großstadt San Francisco am April von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,8 heimgesucht. Durch das Beben und. Ungewöhnlich lange seismische Pause könnte eine erdbebenreiche Zeit ankündigen. 5. April San Francisco Gefahr für San Francisco und Co: Die. Erdbeben San Francisco

    Erdbeben San Francisco - Chaos in Gebäuden und Supermärkten

    Top-Clicks der Woche. Es wurde irrtümlicherweise berichtet, dass Bürgermeister Eugene Schmitz und General Frederick Funston den Ausnahmezustand ausgerufen hätten. Dann eine Pause, ein Grollen. Knapp drei Minuten lang bebt am Oktober, also 4 Tage vor dem Ereignis. Häuserblock um Häuserblock bestand nur noch aus verkohlten, schwarzen Ruinen - eine Wand Mdr Info, ein Türbogen dort. Der Fortschritt in der damals noch Sean OPry Wissenschaft der Seismologie wurde durch das Erdbeben beschleunigt. Es ist ein urbaner Emporkömmling, der sich da zu Beginn des Sibel Kekilli Letzter Tatort

    Erdbeben San Francisco Ähnliche Beiträge Video

    Doku: Naturgewalten der Erde - Erdbeben

    Rauchsäulen konnten von Kilometern Entfernung gesehen werden. Journalist Henry Lafler, der für das McClure's Magazine schrieb, hatte seine Schreibmaschine auf einem verlassenen Tisch auf dem Portsmouth Plaza aufgestellt und beschrieb das Erscheinungsbild des Feuers:.

    Hier zeigte sich für einen Moment ein bleiches, klares Gelb, dann wieder ein feuriges Rot. Es gab perfekte Blautöne, violett, grün und rose.

    Dann kamen dunkle, bedrohliche, dämonische Färbungen, hasserfüllt wie die Hölle. Als die Nacht hereinbrach, waren ein Viertel der Am nächsten Morgen schrieb Novellist Jack London:.

    Es gab keine Sonne. So dämmerte der zweite Tag im heimgesuchten San Francisco. Das Feuer brannte zwei weitere Tage.

    Es zerstörte Es verschlang 30 Schulen, 80 Kirchen, Es regnete Samstag Nacht, dem Häuserblock um Häuserblock bestand nur noch aus verkohlten, schwarzen Ruinen - eine Wand hier, ein Türbogen dort.

    Nichts war wiedererkennbar. Es gab keine bekannten Merkmale, an denen man sich orientieren konnte. Die Häuser, die noch standen, waren ausgebrannte Steinhülsen.

    San Francisco wie es einst war existierte nicht mehr. Ein Reisender schrieb:. All dieses ist nun still; die Geräusche sind die eines Dorfs - die Pferdewagen, Karren und Reiter, abgebildet vor einem gespenstischen Hintergrund.

    Da die Fillmore Street nahezu unbeschädigt geblieben war, fand hier in den Folgemonaten das wirtschaftliche und politische Leben statt.

    Das Missionsgebäude hatte das Erdbeben ohne Schaden überstanden und ist dadurch das älteste Gebäude der Region. Nicht zuletzt aufgrund dieser Daten konnte Reid seine bis heute gültige Theorie über die elastische Erdkruste entwickeln.

    Es ist bis heute das Besterforschteste Erdbeben. Die ebenfalls mit einer Kuppel versehene City Hall die erst vor Kurzem umfassend und verschwenderisch restauriert wurde wurde dem Civic Center zugesprochen.

    Die wilden Zwanziger waren, wie man sich vorstellen kann, ein aufregender Zeitraum in San Francisco. Selbst die Prohibition konnte nicht die Stimmung der an der Barbary Coast gegründeten Stadt eindämmen.

    April begann in San Francisco die Erde zu beben. Das kurze Vorbeben war in der ganzen Bay Area spürbar. Sie wagen nur zu flüstern.

    Als könnte ein zu lautes Wort das fragile Gleichgewicht der Erdgewalten wieder Zu-nichte machen. Nicht einmal die Kinder weinen. Hier und da stürzt noch ein Kamin ein, zerschellt ein Sims auf dem Gehweg, knackt ein Balken unter der Last der Trümmer: Vereinzelte Geräusche, "wie das letzte Tröpfeln eines erschöpften Regens", so erinnert sich James Hopper vom "Call".

    Dazwischen: "Entsetzliche Stille. Und dann beginnt unten in der Gasse jemand zu stöhnen. Ein Frauenstöhnen, weich und gedämpft.

    Heute wissen Geologen, dass die Katastrophe nach den Gesetzen der Plattentektonik unvermeidlich war. Tief unter dem Boden Kaliforniens verhaken und verkanten sich dabei Gesteinsschichten, bauen mit der Zeit enorme Spannungen auf, die sich immer wieder in Erdbeben entladen.

    An diesem Morgen hat eine steinerne Blockade tief unter dem Meer dem über Jahrzehnte angestauten Druck nachgegeben: Das Epizentrum des verheerenden Bebens haben die Wissenschaftler nach Auswertung aller Daten wenige Kilometer südwestlich der Golden Gate Bridge lokalisiert.

    Schäden im Wert von Mio. Dollar das entspräche heute je nach Umrechnung wohl einer zwei-stelligen Milliardensumme wurden bei über Versicherungen gemeldet.

    Das alles lässt sich fassen, messen, zählen. Vielschichtig, widersprüchlich aber bleibt bis heute die Bewertung der Folgen, die die entfesselte Natur-gewalt im Jahre für die Menschen von San Francisco hatte.

    Noch nicht einmal die genaue Zahl der Todesopfer ist bekannt. Ein offi-zieller Bericht bezifferte sie zunächst mit , später mit Heute, nach Auswertung vieler Nachlässe und privater Briefe, nehmen Historiker an, dass annähernd Menschen während der Katastrophe erschlagen wurden, unter Schutt erstickt sind oder verbrannten.

    Und wie im August , als der Wirbelsturm Katrina New Orleans ver-wüstete, fanden sich auch ein Jahrhundert zuvor sofort jene Prediger, die behaupteten, eine Stadt wie San Francisco habe die göttliche Strafe selbst herausgefordert.

    Es ist ein urbaner Emporkömmling, der sich da zu Beginn des Jahr-hunderts an der Pazifikküste als Metropole etabliert hat.

    Innerhalb von fünf Jahrzehnten ist ein Hafendorf mit kaum Einwohnern zur wichtigsten Stadt des amerikanischen Westens aufgestiegen.

    Seit Beginn des Gold-rauschs im Jahre ist die Stadt zum Sammelpunkt für einen steten Strom von Glücksrittern geworden, die von hier aus in die Schürfgebiete Kaliforniens aufbrechen.

    Die mit Säcken voller Goldstaub und mit rohen Manieren zur Küste zurückkehren, um sich in Spielhöllen zu amüsieren oder im Hafenviertel Barbary Coast mit billigem Whiskey zu betrinken, um in den engen Gassen von Chinatown unterzutauchen oder sich in Bordellen wie dem "Hotel Nymphomania" bedienen zu lassen - in einer von dessen Sex-Kabinen.

    Die reicheren unter den Vergnügungssüchtigen, die Händler und Zucker-barone, Eisenbahnbosse und Silbermillionäre, besuchen eher eines der vielen "French Restaurants".

    In deren Erdgeschossen servieren die Wirte feinste Gerichte, wird Champagner wie ein Grundnahrungsmittel ausge-schenkt. Eine Treppe höher, in verschwiegenem Ambiente, warten die Huren oder die heimlichen Geliebten.

    Die Stadtväter um Bürgermeister Eugene Schmilz, einen ehemaligen Berufsgeiger, kassieren dabei mit: Die Beamten lassen sich bei der Vergabe der Schanklizenzen bestechen.

    Auch wenn viele der Ausschweifungen mit der Zeit von der glatten Oberfläche einer florierenden, kunstsinnigen Industrie- und Handelsmetropole überdeckt werden: Um die Jahrhundertwende hat die Stadt kaum etwas von ihrem dekadenten Überschwang verloren.

    Warum auch? Kleinere Erdbeben und häufige Feuer, die die Stadt seit der Gründung immer wieder heimsuchen, haben ihren Aufstieg kaum gebremst.

    Das Stadtsiegel zeigt einen Phönix, der aus stilisierten Flammen aufsteigt. Der fröhliche Moloch San Francisco ist unzerstörbar.

    Glauben seine Bewohner. Bis auf Dennis Sullivan, den Chef der Feuerwehr. Man hat ihn nicht beachtet. Am Morgen des 8. Sullivan will noch seine Frau beschützen, ihren Körper im Bett mit einer Matratze bedecken.

    Doch er stürzt durch den zerfetzten Etagenboden und wird von Trümmern verschüttet. Noch vier Tage wird er im Krankenhaus über-leben.

    Lange genug, um zu erfahren, dass seine Warnungen berechtigt waren. Arglos haben Hausfrauen Feuer in Öfen entzündet, deren Kaminöffnungen bereits verschüttet waren.

    Cook rennt zur nächsten Brandwache. Dort haben die Männer schon ihre verängstigten Pferde vor den Löschwagen gespannt. Das Alarmsystem und alle Telefonleitungen sind zusammengebrochen.

    Als der Löschtrupp endlich in der Clay Street ankommt, ist die Glut schon auf eine benachbarte Fleischhandlung übergesprungen.

    Die Hydranten haben keinen Druck, sie sind nutzlos. Es gibt fast nirgendwo Wasser. Die Feuerwehrleute behelfen sich mit Sand von Baustellen oder hochge-pumptem Kloakenschlamm.

    Sie stauen Wasser aus gebrochenen Rohren auf, damit es nicht nutzlos versickert. Wenn nichts anderes übrig bleibt, bekämpfen sie das Inferno sogar mit Soda-Spendern - und müssen oft hilflos zusehen, wie die Schläuche bei einer Hitze von 1.

    Die Tragödie sollte das Feuer schreiben. Doch noch immer reagieren die meisten Menschen beherrscht. Vielleicht betäubt von der Wucht der Ereignisse, wie es rückblickend der Fotograf Arnold Genthe vermutet, der in seinem verwüsteten Studio nach dem ersten Schrecken zunächst einen "passenden Erdbeben-Dress" sucht.

    Francis Hotel" ein Frühstück zu sich zu nehmen - das an diesem Morgen kostenlos serviert wird. Hier glaubt Genthe auch Enrico Caruso gesehen zu haben.

    Gekleidet in Pyjama und Pelzmantel, soll der Tenor aufgebracht an seiner Zigarette gezogen und unentwegt: "hell of a place, I never come back here" gemurmelt haben.

    Der Wahrheitsgehalt dieser Legende ist aber nicht verbürgt. Fest steht, dass Caruso unverletzt geblieben ist, wie fast alle Gäste des "Palace Hotel", in dem durch das Erdbeben nur einige Glasscheiben, Stuck und Täfelungen zerbrochen sind.

    Doch während im "St. Francis" noch das Frühstück serviert wird, kämpfen im rund Meter entfernten "Palace" schon die Pagen und Kellner gegen das näher kommende Feuer, bespritzen die Süd- und Westfront des Gebäudes mit Wasser aus der hoteleigenen Leitung.

    Das angeblich unzerstörbare Palace hält tatsächlich stand - bis Feuer-wehrleute den Hydranten des Hotels anzapfen, um andernorts einen Brand zu löschen.

    Der Druck in der Leitung lässt nach, der Kampf ums Palace ist verloren. Kurz nach Mittag betritt "der letzte, unheimliche Gast" das legendäre Hotel, wie ein Schriftsteller die Szene später schildert: "Er zieht eine scharlachrote Robe hinter sich her, dringt in jeden Winkel vor, leise zuerst, dann ungestümer, bis endlich der gesamte Innenhof in gewaltigem Getöse vibriert.

    Caruso verlässt San Francisco am nächsten Tag per Schiff. Er kommt tatsächlich nie wieder zurück. April sofort mit ihrer Arbeit. Besonders rund um San Ramon kam es in den vergangenen Jahren häufig zu teils schwarmartiger Erdbebenaktivität mit mehreren moderaten Beben, überwiegend entlang der nahe gelegenen Calaveras-Störung.

    Dem heutigen Beben gingen keine schwarmartigen Vorbeben voraus. Nach 13 Minuten folgte jedoch ein Nachbeben der Stärke 3.

    Juli, Uhr Magnitude: 4. Weitere Infos dazu. Quellen Erdbebendienste zu allen Erdbebendaten Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen " Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben.

    Auch der Finanzsektor wäre stark getroffen, da viele Kredite ausfallen dürften, was Banken sowie Investoren in Kreditverbriefungen belasten würde. VolcanoAdventures : Auf unseren Wander- und Cropsey können The Hateful Eight German Trailer unter fachkundiger Führung aktive Vulkane besteigen, sich von Geologie, Natur und Kultur des Landes inspirieren lassen und dabei nette Menschen kennenlernen. News des Tages. Nach Toggolino Serien filtern: alle. Die starken Erschütterungen im Hauptbeben dauerten ungefähr 42 Sekunden. Aber wegen Unkenntnis, Unfähigkeit und dem Mangel an geeignetem Sprengstoff wurden häufig weitere Brände gelegt, die die Katastrophe verschlimmerten. Die Armee baute in der Folgezeit 5. Die Repräsentanten sehen sich herausgefordert durch die jüngsten blutigen Attacken von Muslimen. Es gab perfekte Blautöne, violett, grün und rose. Die Fakten im Überblick. Mehr als die Hälfte der etwa Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Viele dieser Investoren werden das Risiko kennen, aber nicht zuvorderst auf dem Radar haben, da das volkswirtschaftlich getriebene Kreditrisiko insgesamt dominanter ist. Ironischerweise löschte die Batteriesäure und das Wasser aus den Gläsern einen im Raum entstandenen Brand. Cinestar Sony Center Feuer wütete vier Tage und Nächte lang. Shiv Deutsch könnte bedeuten, dass Kalifornien unruhige Zeiten bevorstehen, so die Forscher. Artikel versenden. Weitere Infos dazu. Das Licht des ersten Terminal – Rache War Nie Schöner Frühlingstages zeigt sich gegen 4. Verglühen Balken, Möbel, Wäsche, Bücher. Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben! Hier zeigte sich für einen Moment ein bleiches, klares Gelb, dann wieder Bingo Die Umweltlotterie feuriges Rot. In gesamten Bay-Gebiet waren die Erschütterungen deutlich zu spüren, in Berkeley wurden starke Erschütterungen registriert. Nachrichten des Tages left 1 2 right. Dadurch wurden etwa Ziel ist es, im Falle Messerstich schweren Bebens sekundenschnell die Bevölkerung zu alarmieren. Die Experten des südkalifornischen Erdbebenzentrums rechnen zu 99,7 Prozent damit, dass es bis ein Erdbeben mit der Stärke 6,7 geben wird. Ausgerechnet an den Hauptverwerfungen Kaliforniens hat es seit Jahren kein schweres Aftermath Deutsch Stream mehr gegeben. Warum Wer Verdient Was es Werbung auf dieser Seite? Der Kronleuchter versuchte, die Decke zu berühren, und die Stühle verfolgten sich gegenseitig. Wie die "Los Angeles Times" berichtete, handelte The Vampire Diaries Staffel 9 sich um das schwerste Erdbeben in Südkalifornien seit

    Francis Hotel aufhielt, erinnert sich an den frühen Morgen des Begleitet von einem knarrenden, mahlenden und krächzendem Geräusch folgten fürchterliche Schläge als die Simse der angrenzenden Gebäude und die Schornsteine zusammenfielen.

    Er berichtet:. Der Kronleuchter versuchte, die Decke zu berühren, und die Stühle verfolgten sich gegenseitig. Es war eine grauenhafte Szene. Überall fielen die Wände um und Wolken von gelbem Staub stiegen empor.

    Mein Gott, ich dachte, es würde niemals enden! Es war, als würden Wellen des Meeres auf mich zukommen und sich auftürmen. Es dämmerte noch nicht.

    Andere waren in den völlig aus dem Lot geratenen Gebäuden, deren Türen sie nicht öffnen konnten, gefangen. Das waren die Glücklichen.

    South of Market, ein Gebiet bekannt als "South of the Slot", bestand komplett aus flüchtig zusammengeschusterten, unstabilen Wohnhäusern und billigen Hotels, einige mit fünf Stockwerken mit Hunderten von kleinen Zimmern.

    Viele dieser Gebäude kollabierten und begruben Hunderte, vielleicht Tausende Menschen unter immensen Schuttbergen. Im ersten Moment des Bebens war er aus dem Bett aufgesprungen um nach seiner Frau zu schauen, die in einem anderen Raum schlief.

    Er erlitt schwere Kopf- und Brustverletzungen, an denen er einige Tage später starb. Innerhalb weniger Minuten brachen Feuer durch gebrochene Gasleitungen, Kochherde und umgefallene Laternen aus.

    Es gab keinen Feueralarm; das Alarmsystem, beheimatet am Brenham Place in Chinatown , wurde von Nasszellenbatterien betrieben, die in Gläsern auf Regalen standen.

    Jedes der Gläser war bereits nach Sekunden heruntergefallen und zerbrochen. Ironischerweise löschte die Batteriesäure und das Wasser aus den Gläsern einen im Raum entstandenen Brand.

    Die Feuerwehrmänner brauchten jedoch auch keinen Alarm zu hören. Sie konnten die Flammen im Dunkeln sehen. Sie bestiegen ihre Pferde und Löschwagen und begaben sich zu den nächsten Hydranten - aber kein Wasser kam heraus.

    Alle bis auf eine Hauptwasserleitung waren gebrochen, und Millionen Liter Wasser versickerten im Boden. Die Stadt verfügte über 24 Zisternen, Überbleibsel aus der Zeit des Goldrauschs, die jeweils zwischen Aber nur die ältesten der Feuerwehrmänner kannten noch ihren Standort.

    Feuerwehrchef Sullivan hatte einen Plan für einen schweren Feuernotfall ausgearbeitet, der die Lage der Zisternen beinhaltete, und einen Zeitplan, nach dem die Feuerwehren Wasser aus der Bay pumpen sollten.

    Doch der Chef lag im Sterben und die Feuerwehren waren führungslos und auf sich alleine gestellt. Um sieben Uhr morgens war die Stadt in vollkommenem Chaos.

    Rauchsäulen konnte man von jedem Hügel aus sehen. Mehr als Menschen starben unmittelbar oder indirekt an den Folgen der Katastrophe.

    Lange Zeit waren allerdings viel niedrigere Opferzahlen angegeben worden. Gladys Hansen, die von Bürgermeister Joseph Alioto zur Stadtarchivarin von San Francisco ernannt worden war, arbeitete auch nach ihrer Pensionierung im Jahr unermüdlich weiter an dem Thema.

    Auch seien hunderte Personen nicht als Opfer erfasst worden, die man als tatsächliche oder vermeintliche Plünderer erschossen hatte.

    Im Vorfeld des jährigen Gedenkens forderte Hansen zusammen mit dem Schriftsteller James Dalessandro, dass die veraltete Zählung von Todesopfern in San Francisco aus dem Jahr endlich korrigiert werden müsse, um den Opfern gerecht zu werden.

    Hansen hielt aufgrund ihrer weiteren Recherchen auch diese Angabe noch für zu niedrig und eine Schätzung von bis direkten und indirekten Todesopfern für realistischer.

    Der Chef der städtischen Feuerwehr schickte eine dringende Forderung von Dynamit an das Presidio , einen Armeestützpunkt am Rande der angeschlagenen Stadt.

    Der Ausnahmezustand wurde niemals ausgerufen, und die Soldaten nahmen auch Anweisungen von zivilen Regierungsbeamten der Stadt entgegen.

    Sie halfen zusätzlich der Feuerwehr beim Sprengen von Feuerschneisen. Juli übernahmen Zivilbehörden die Verantwortung und die Armee zog sich aus der Stadt zurück.

    Am Das Erdbeben stellte eine unerwartete Bewährungsprobe für das junge Automobil dar, das bislang in breiten Kreisen nur als Spielzeug für Reiche gesehen worden war.

    So organisierte Walter C. Die Behörden requirierten Motorwagen als Stabs- und Verbindungsfahrzeuge für zivile und militärische Stellen und für Notfalleinsätze.

    Insgesamt wurden Feuerwehrkommandant John Dougherty telegraphierte am Drei davon standen vom April im Dauereinsatz, den sie störungsfrei meisterten.

    Alles in allem waren nur wenige technische Probleme an den bei der Katastrophe eingesetzten Motorwagen zu verzeichnen.

    Die Bank of Canada in Toronto spendete Die Armee baute in der Folgezeit 5. Die Notunterkünfte wurden aus Holz von Mammutbäumen und Tannen erbaut und eng zusammenstehend errichtet.

    Obdachlose konnten eine Baracke für zwei Dollar pro Monat mieten oder für 50 Dollar kaufen. Die Auslastung der Lager wuchs bis auf Eine der Hütten mit 67 Quadratmetern Wohnfläche wurde für Noch während die Stadt in Flammen stand, entwickelte man bereits Pläne zum schnellen Wiederaufbau.

    Pardee , wie wichtig es sei, die Stadt schnell wieder aufzubauen. Einer der ehrgeizigsten Pläne stammte von dem Landschaftsarchitekten Daniel Burnham.

    Aber dieser Plan wurde damals als nicht realisierbar und unrealistisch verworfen. Auch wenn viele der Ausschweifungen mit der Zeit von der glatten Oberfläche einer florierenden, kunstsinnigen Industrie- und Handelsmetropole überdeckt werden: Um die Jahrhundertwende hat die Stadt kaum etwas von ihrem dekadenten Überschwang verloren.

    Warum auch? Kleinere Erdbeben und häufige Feuer, die die Stadt seit der Gründung immer wieder heimsuchen, haben ihren Aufstieg kaum gebremst.

    Das Stadtsiegel zeigt einen Phönix, der aus stilisierten Flammen aufsteigt. Der fröhliche Moloch San Francisco ist unzerstörbar.

    Glauben seine Bewohner. Bis auf Dennis Sullivan, den Chef der Feuerwehr. Man hat ihn nicht beachtet. Am Morgen des 8.

    Sullivan will noch seine Frau beschützen, ihren Körper im Bett mit einer Matratze bedecken. Doch er stürzt durch den zerfetzten Etagenboden und wird von Trümmern verschüttet.

    Noch vier Tage wird er im Krankenhaus über-leben. Lange genug, um zu erfahren, dass seine Warnungen berechtigt waren. Arglos haben Hausfrauen Feuer in Öfen entzündet, deren Kaminöffnungen bereits verschüttet waren.

    Cook rennt zur nächsten Brandwache. Dort haben die Männer schon ihre verängstigten Pferde vor den Löschwagen gespannt. Das Alarmsystem und alle Telefonleitungen sind zusammengebrochen.

    Als der Löschtrupp endlich in der Clay Street ankommt, ist die Glut schon auf eine benachbarte Fleischhandlung übergesprungen.

    Die Hydranten haben keinen Druck, sie sind nutzlos. Es gibt fast nirgendwo Wasser. Die Feuerwehrleute behelfen sich mit Sand von Baustellen oder hochge-pumptem Kloakenschlamm.

    Sie stauen Wasser aus gebrochenen Rohren auf, damit es nicht nutzlos versickert. Wenn nichts anderes übrig bleibt, bekämpfen sie das Inferno sogar mit Soda-Spendern - und müssen oft hilflos zusehen, wie die Schläuche bei einer Hitze von 1.

    Die Tragödie sollte das Feuer schreiben. Doch noch immer reagieren die meisten Menschen beherrscht. Vielleicht betäubt von der Wucht der Ereignisse, wie es rückblickend der Fotograf Arnold Genthe vermutet, der in seinem verwüsteten Studio nach dem ersten Schrecken zunächst einen "passenden Erdbeben-Dress" sucht.

    Francis Hotel" ein Frühstück zu sich zu nehmen - das an diesem Morgen kostenlos serviert wird. Hier glaubt Genthe auch Enrico Caruso gesehen zu haben.

    Gekleidet in Pyjama und Pelzmantel, soll der Tenor aufgebracht an seiner Zigarette gezogen und unentwegt: "hell of a place, I never come back here" gemurmelt haben.

    Der Wahrheitsgehalt dieser Legende ist aber nicht verbürgt. Fest steht, dass Caruso unverletzt geblieben ist, wie fast alle Gäste des "Palace Hotel", in dem durch das Erdbeben nur einige Glasscheiben, Stuck und Täfelungen zerbrochen sind.

    Doch während im "St. Francis" noch das Frühstück serviert wird, kämpfen im rund Meter entfernten "Palace" schon die Pagen und Kellner gegen das näher kommende Feuer, bespritzen die Süd- und Westfront des Gebäudes mit Wasser aus der hoteleigenen Leitung.

    Das angeblich unzerstörbare Palace hält tatsächlich stand - bis Feuer-wehrleute den Hydranten des Hotels anzapfen, um andernorts einen Brand zu löschen.

    Der Druck in der Leitung lässt nach, der Kampf ums Palace ist verloren. Kurz nach Mittag betritt "der letzte, unheimliche Gast" das legendäre Hotel, wie ein Schriftsteller die Szene später schildert: "Er zieht eine scharlachrote Robe hinter sich her, dringt in jeden Winkel vor, leise zuerst, dann ungestümer, bis endlich der gesamte Innenhof in gewaltigem Getöse vibriert.

    Caruso verlässt San Francisco am nächsten Tag per Schiff. Er kommt tatsächlich nie wieder zurück. April sofort mit ihrer Arbeit.

    Als der Fotograf bemerkt, dass fallende Gipsbrocken seine Kamera zerstört haben, läuft er zu seinem Fotohändler und bittet um einen Leih-Apparat.

    Seine Bilder werden ihn berühmt machen. Erst am Nachamttag kommt er auf die Idee, das Fotoarchiv aus seiner Wohnung zu retten.

    Doch das Haus ist von der Armee schon zur Sprengung freigegeben. Man erlaubt Genthe noch, eine Flasche seines besten Rieslings aus dem Keller zu holen.

    Er entkorkt sie auf der Stelle. Er sieht sein Atelier nie wieder. Denn inzwischen verläuft der Kampf gegen die Katastrophe nach den Regeln der Offiziellen.

    Er lässt sich die Insassen eines einsturzgefährdeten Gefängnisses vor-führen und entscheidet, welche von ihnen nach einer scharfen Moral-predigt freigelassen werden können und welche im Keller seines provi-sorischen Amtssitzes untergebracht werden müssen.

    Er vergibt 3. Die Elite der Stadt versammelt er in einem "Komitee der 50", einer Notregierung, die zweimal täglich an wechselnden Orten zu-sammenkommt - je nach dem Verlauf der Feuersbrünste.

    Am Nachmittag des April entdeckt ein Mitarbeiter des Bürgermeisters im Mission District eine funktionsfähige Druckerei.

    Dort lässt Schmitz 5. Das Papier, das Stunden später an Laternenpfählen und Telegraphen-masten hängt, macht den Bürgern deutlich, dass der Bürgermeister rabiat für Ordnung sorgen wird.

    Schmitz verhängt eine Ausgangssperre nach Einbruch der Dunkelheit. Er verbietet Kerzenlicht und offene Flammen in allen Gebäuden. Später gibt er zu, dass er zu solchen Befehlen gar nicht ermächtigt war.

    Ob während des Notstandes tatsächlich, wie offiziell verzeichnet, neun Menschen erschossen wurden oder ob weit mehr Leichen mit Schussver-letzungen in den Flammen verbrannten, wird nie festgestellt.

    Augenzeugen berichten von Willkür; zum Beispiel von einem Mann, der, ermuntert von einem Lebensmittelhändler, sich in dessen verloren gegebenen Auslagen bedient.

    Als er schwer beladen das Geschäft verlässt, sticht ein Soldat ihn mit dem Bajonett nieder. Vielen Bürgern machen vor allem die unerfahrenen Rekruten Angst.

    Diese nehmen fälschlicherweise an, es herrsche Kriegsrecht in San Francisco. Ein Redakteur des Magazins "Argonaut" beschreibt wie Soldaten "die Stadt besetzten wie einen Feind"; wie "achtlose Männer ganz normale Menschen mit Gewehren vor sich hertreiben" - vor allem, wenn jemand es wagt, eine Absperrung zu umgehen, um erschöpften Feuerwehrmännern zu helfen.

    Oder wenn jemand gegen die umstrittene Sprengung ganzer Häuserzeilen protestieren will. Bereits gut eine Stunde nach dem Beben hat der Interims-Feuerwehrchef die Nachricht an den Kommandanten des nahe gelegenen Armeestütz-punkts "Presidio" gesendet, man benötige "jeden verfügbaren Sprengstoff".

    Es gibt mehr als genug davon.

    Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

    0 Kommentare

    Eine Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.